Bürgermeister Frank Buß (links) und Wulf Wager bei der Vorstellung der neuen Wahlwerbelinie

Bürgermeister Frank Buß (links) und Wulf Wager bei der Vorstellung der neuen Wahlwerbelinie

Die Kommunalwahl, die voraussichtlich am 25. Mai 2014 stattfindet, wirft ihre Schatten voraus. Auf Einladung des Kreisverbands der Freien Wähler und der Kreistagsfraktion trafen sich die Delegierten der Ortsverbände und Fraktionen der Freien Wähler in der Zehntscheuer in Köngen. In der sehr gut besuchten Veranstaltung standen die Vorbereitungen zur Wahl im Mittelpunkt. Regionalrat Frank Buß informierte über aktuelle Themen aus dem Verband Region Stuttgart und Kreisrat Bernhard Richter beleuchtete die gegenwärtigen Schwerpunkte der Kreistagsarbeit. Wulf Wager von WAGERKommunikation und der Kreisbeauftragte zur Wahl, Kreisrat Dieter Lentz, präsentierten die neu entwickelte Werbelinie.

Der Vorsitzende des Kreisverbands der Freien Wähler, Bürgermeister Frank Buß aus Plochingen, ging in seiner Begrüßung auch auf die politische Lage in Bund und Land ein. Die sich breit machende Politikverdrossenheit darf nach seinen Worten nicht auf die kommunale Ebene übergreifen. Die für die Bürgerinnen und Bürger wichtigen kommunalen Themen, wie z.B. Schulen und Kinderbetreuung, erfordern den Einsatz von Persönlichkeiten, die vor Ort verwurzelt sind und sich der Sache wegen engagieren. „Wir Freien Wähler sind eine am Allgemeinwohl orientierte Bürgerinitiative“, so Frank Buß.

Bürgermeister Hans Weil, seit 31 Jahren Bürgermeister in Köngen, stellte seine attraktive Gemeinde vor. Für das letzte Jahr seiner Amtszeit formulierte er Ziele wie Schutz vor dem Lärm der A 8 und B 313, Ausbau der Kinderbetreuung in Verbindung mit einem Pflegeheim und Mehrgenerationenwohnen.

Wahlwerbung mit klaren Aussagen

Wulf Wager stellte das von seiner Agentur entwickelte und mit einem auf regionaler Ebene eingesetzten Arbeitskreis abgestimmte Wahlkonzept vor. Es wird in präziser Form den Wählerinnen und Wählern die Leitbilder der Freien Wähler vermitteln. Wie schon bei den vergangenen Wahlen wird eine CD zur Verfügung gestellt, in der alle notwendigen Grundlagen für Wahlprospekte, Anzeigen, Plakate, Kopfbogen, Visitenkarten usw. enthalten sind. Die CD kann auf allen Ebenen der Kommunalwahl eingesetzt werden und ist für die Mitgliedsorganisationen des Landesverbands der Freien Wähler kostenlos. Die sich der Präsentation anschließende Diskussion machte deutlich, dass die Werbelinie große Zustimmung erfährt.

Den Fahrplan bis zur Wahl erläuterte der Kreisbeauftragte, Dieter Lentz. Die Ortsvereine und Fraktionen werden in der kommenden Zeit regelmäßig über den Ablaufplan zur Wahl und die angebotenen Wahlwerbemittel etc. informiert.

Freie Wähler, starke Kraft in Kreis und Region

Kreisrat Bernhard Richter ging auf die schwierige Situation der Kreiskliniken und die Finanzlage des Kreises ein. Er brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass die in guter Atmosphäre verlaufenden Gespräche mit der Stadt Esslingen zu einer wirtschaftlich und medizinisch tragbaren Lösungen für die Kliniken beider Träger führen werden. Die Hauptursache für die finanzielle Schieflage vieler Kliniken im gesamten Bundesgebiet sieht er in der völlig unzureichenden Mittelausstattung. Er hat den Eindruck gewonnen, dass es die Politik bewusst darauf ankommen lässt, kleine Kliniken zur Aufgabe zu zwingen.

Regionalrat Frank Buß erläuterte die Bestrebungen des Verbands Region Stuttgart, möglichst viele Aufgaben an sich zu ziehen. Gerade im Bereich des ÖPNV sei aber die Kenntnis der örtlichen Situation wichtig, um einen kundenfreundlichen und doch bezahlbaren Busverkehr zu gewährleisten. Er kritisierte die mangelnde Bereitschaft der Parteifraktionen in der Regionalversammlung zu mehr Transparenz in der Haushaltspolitik. Die Region mache es sich bei der Mittelbeschaffung über die Landkreise und Gemeinden einfach zu leicht.

Wahl 2014 – mit Schwung gewinnen

Derzeit ist man dabei, weitere unabhängige Persönlichkeiten, denen das Wohl der Bürgerinnen und Bürger in den Gemeinden, Landkreisen und in der Region am Herzen liegt, für eine Kandidatur zu gewinnen. Die lebendige Diskussion mit zahlreichen guten Vorschlägen für die Wahlvorbereitung machte deutlich, dass man vor Ort mit großem Engagement bei der Sache ist. Als Fazit der Veranstaltung kann festgehalten werden, dass die Freien Wähler die Kommunalwahl 2014 gut aufgestellt sind

 

 

 

 

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels