Mit viel Rückenwind in die vierte Amtsperiode – 97,1 Prozent Ja-Stimmen – besser geht´s kaum

„Fantastisch“, so Bernhard Richter, als das Ergebnis eines einzelnen Wahlbezirks bekannt wurde: 100 %, also alle 160 gültigen Stimmen für ihn. Im Gesamtergebnis waren es dann „nur“ 97,1 Prozent, bei einer für die heutige Zeit guten Wahlbeteiligung von rd. 27 %. Die Wählerinnen und Wähler in „seinem“ Reichenbach bekundeten damit hohen Respekt und Anerkennung für 24 Jahre engagierten Einsatz im Amt.

Doch ein Hauch von Anspannung?

Doch ein Hauch von Anspannung?

Wer Reichenbach heute mit damals vergleicht, sieht überall die Ergebnisse einer beispielhaften gemeindlichen Entwicklung. Reichenbach gibt viel mehr her, als man bei 8300 Einwohnern vermuten würde. Bernhard Richter, der auch Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Kreistag ist, genießt im Kollegenkreis den Ruf eines fachlich  kompetenten „Machers“.

Es gab großen Beifall als Wolfgang Baumann, der stellv. Bürgermeister, das Ergebnis bekannt gab. 1656 Stimmen für Richter. Der musikalische Glückwunsch und Gruß des Musikvereins „Glück auf“, verbunden mit einem Blumenstrauß , ließen Sabine und Bernhard Richter strahlen.2016-10-18 Grund zum Strahlen

 

 

 

 

 

In seinen Dankesworten betonte der Wahlsieger, dass das Ergebnis einem starken Team von Gemeinderat, Verwaltung und Bürgermeister zu verdanken sei. Das gelinge nur mit harter Arbeit. Der Satz von Bernhard Richter, dass an einem solchen Tag „Demut“ angezeigt sei, löste im Raum leichte Heiterkeit aus.

Wie war das noch mit der Demut?

Wie war das noch mit der Demut?

Der Nachbarkollege, Bürgermeister Frank Buß aus Plochingen, zugleich Richters Stellvertreter in der Kreistagsfraktion, beglückwünschte ihn im Auftrag des Kreisverbands der Bürgermeister und bemerkte etwas süffisant, dass Demut ein ihm bisher wenig bekannter Charakterzug Bernhard Richters sei.

Tatsächlich kenne man ihn als selbstbewussten, offenen und fairen Menschen, der zwar resolut, aber nie verletzend auftrete.

Gemeinderat Wolfgang Baumann sagte, „Richter beherrsche die Kunst, bei schwierigen und wichtigen Themen einen Kompromiss und eine breite Mehrheit zu finden“.

Wie wichtig Bernhard Richter das direkte Gespräch ist, zeigte sich im Laufe des Abends, als viele Gratulanten, unterstützt von flotter Musik, ihm und seiner Frau gute Wünsche auf seinen weiteren Berufsweg mitgaben.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 15.11.2018
    Kreistag - Generaldebatte zum Haushalt 2019
    • 22.11.2018
    Sozialausschuss