Pressemitteilung des Verbands Region Stuttgart

Finanzielle Unterstützung für Mountainbike-Großprojekte im Landkreis Esslingen.
Der Verband Region Stuttgart fördert die Schaffung eines touristischen, umweltverträglichen und kreisweiten Mountainbikeangebots in Esslingen.

Interkommunal, hochwertig, attraktiv – so soll das geplante Mountainbikeangebot im Landkreis Esslingen werden. Es richtet sich gleichermaßen an Einheimische sowie Touristinnen und Touristen. Der Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur und Verwaltung hat am Mittwoch einer Kofinanzierung des Projekts zugestimmt. Der Verband Region Stuttgart übernimmt die Hälfte des Projektvolumens, das sich auf insgesamt 475.500 Euro beläuft.

Das Interesse am Mountainbiken in der Freizeit sowie als Urlaubsaktivität und damit an geeigneten Touren wächst stark. Mit einem neuen Angebot möchte der Landkreis Esslingen gemeinsam mit dem Forstamt sowie den Kommunen Kirchheim unter Teck, Leinfelden-Echterdingen und Wolfschlugen eine Alternative zu illegalen Routen bieten und diese verhindern bzw. ersetzen. Dies unterstützt der Verband Region Stuttgart mit 237.750 Euro. Die finanziellen Mittel werden im Rahmen des Kofinanzierungsprogramms für Wirtschaft und Tourismus zur Verfügung gestellt. Sie werden dafür eingesetzt, Mountainbike-Touren kreisweit zu erarbeiten, umzusetzen und gemeinsam zu vermarkten. Dabei werden alle Beteiligten einbezogen. Dies sind neben vielen Kommunen des Landkreises auch Behörden, Vereine, Organisationen und Jugendvertretungen. Dabei wird Wert auf die Sozial- und Umweltverträglichkeit des neuen Wegenetzes gelegt. Außerdem werden die Wege mit Sehenswürdigkeiten und gastronomischen Angeboten verknüpft, ausgeschildert und interkommunal beworben. So werden auch regionale Betriebe und Einrichtungen unterstützt. Eine Personalstelle betreut das Projekt und stellt dessen Qualität sicher.

Hintergrund

Seit Beginn des „Programms zur Kofinanzierung regionaler Modellprojekte und Kooperationen im Bereich Wirtschaft und Tourismus“ 2014 wurden bis einschließlich 2021 bereits 34 Projekte gefördert. Die Maßnahmen im Bereich Tourismus überwogen mit 19 Projekten und rund 1,79 Millionen Euro an beschlossenen Kofinanzierungsmitteln. Auf die 15 Wirtschaftsförderungsprojekte entfielen rund 960.000 Euro. Über 40 Städte und Gemeinden waren bereits direkt Teil von Projekten, die mithilfe des Programms finanziert werden konnten. Besonders kleinere Kommunen mit unter 20.000 Einwohnerinnen und Einwohnern profitieren von dessen interkommunaler Ausrichtung.