Nachdem das Abfallmengengerüst erstellt werden konnte und nun die Vertragsumgestaltungen mit Stuttgart (Verbrennung und Biomüll) nahezu abgeschlossen sind, ist endlich die kalkulatorische Sicherheit für eine neue Kalkulation der Abfallgebühren gegeben.

Die Hausmüllmengen sind leicht steigend, auch beim Sperrmüll ergibt sich eine steigende Tendenz.
Wie seit Jahren geht der Gewerbemüll erneut um ca.14 % zurück. Die Entsorgungsschleichwege sind wohl immer noch nicht verstopft.

Auch Bauschutt fällt mit 34 % weniger an. Hier geht sicher ein Gutteil zu Lasten der schlechten Baukonjunktur. Diese Basiszahlen sind nun Kalkulationsgrundlage für die Kreistagsentscheidung am 9.10. zur Abfallgebührenfestsetzung 2004.

Die Deponien Katzenbühl, Blumentobel und Ramsklinge bringen weiterhin erhebliche Unterhaltsaufwendungen, Aufträge für 3,4 Mill. € mussten neu vergeben werden, eine Abrechnung für die Ramsklinge musste mit rund 200.000 € höher wie veranschlagt genehmigt werden.

Froh dürfen wir sein, dass das herrliche Sommerwetter mit seinen hohen Tagestemperaturen im Kompostwerk zu keinerlei Betriebsbeeinträchtigungen geführt hat und insbesondere keine unliebsamen Geruchsbelästigungen aufgetreten sind.
Der Betrieb hat sich nun, obwohl mit Vollauslastung (60.000 Jahrestonnen) gefahren wird, stabilisiert.

Ansprechpartner:
Hans Schäfer, BM a.D.
Goethestr. 40, Neckartenzlingen
Tel.: 07127 32667
Fax : 07127 18925
e-Mail: hans.r.schaefer@t-online.de


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 15.11.2018
    Kreistag - Generaldebatte zum Haushalt 2019
    • 22.11.2018
    Sozialausschuss