Stimmengewinne bei der Regionalwahl – überschaubare Verluste bei der Kreistagswahl

pm/fw: Die Freien Wähler im Landkreis Esslingen ziehen insgesamt eine positive Bilanz der Kommunalwahl vom 13. Juni 2004. Dem erfreulichen Stimmenzuwachs bei der Regionalwahl stehen erwartete Stimmenverluste in den Wahlkreisen gegenüber, in denen die Stimmenkönige der letzten Wahl nicht mehr antreten konnten.

Die vollmundigen Ankündigungen von CDU und SPD, den Freien erhebliche Stimmenanteile abzujagen, blieben Worthülsen. Lediglich die Grünen und die FDP profitierten von der Unzufriedenheit der WählerInnen mit den großen Parteien in Bund und Land.

Dank des geschlossenen Auftritts der Freien Wähler in der ganzen Region Stuttgart konnten in der Regionalversammlung 2 Sitze hinzugewonnen werden, während CDU und SPD Einbußen hinnehmen mussten. Einen der beiden Sitze „eroberte“ der Landkreis Esslingen, der nunmehr mit 3 Regionalräten in der Verbandsversammlung vertreten ist. Der Pressesprecher der Regionalfraktion, Alfred Bachofer, Nürtingen, sieht in dem Wahlergebnis eine Bestätigung der sachlich-kritischen Arbeit seiner Fraktion. Er verweist darauf, dass durch die aus öffentlichen Geldern finanzierte Materialschlacht der Parteien für die Europawahl das Wählerinteresse zwangsläufig mehr auf dieses Ereignis ausgerichtet war.

Eher gemischt für die Freien Wähler war das Endergebnis der Kreistagswahl. Mit 27 Sitzen bleibt man zwar klar zweitstärkste Fraktion mit deutlichem Abstand zur SPD (21 Sitze), büßte jedoch gegenüber der CDU (31 Sitze) 3 Mandate ein. Hauptursache hierfür war das Ausscheiden langjähriger Kreisräte, die jeweils hohe Stimmergebnisse eingefahren hatten. Dieser „Aderlass“ konnte in einzelnen Wahlkreisen nicht aufgefangen werden. Bedingt durch die Wahlarithmetik war der Verlust an Sitzen auch höher als der Stimmenrückgang.

Der Kreisvorsitzende der Freien Wähler, Paul Schurr, und der Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Alfred Bachofer, sehen in dem Wählerauftrag insgesamt eine gute Basis für die mit schwierigen Aufgaben und einer bisher nicht gekannten Finanznot belasteten neuen Legislaturperiode. Die mit 12 neuen Kreisräten, darunter 2 Frauen, deutlich verjüngte Fraktion wird sich Ende Juli konstituieren.

Die Regionalfraktion wird mit einer Reihe neuer Gesichter, darunter aus dem Landkreis Esslingen der selbständige Fliesenlegermeister Manfred Raisch, Ostfildern, in den nächsten Tagen ihre Arbeit aufnehmen. Wieder gewählt wurden Alfred Bachofer, Nürtingen, und Dr. Dieter Deuschle, Esslingen.

Beide Fraktionen hoben in ihren Wahlanalysen die hervorragende Zusammenarbeit aller Verantwortlichen und KandidatInnen in der Region Stuttgart hervor. Einen maßgeblichen Anteil daran hat der Geschäftsführer der Regionalfraktion und Kreisrat Rainer Häußler aus Leinfelden-Echterdingen.

Ansprechpartner:
Alfred Bachofer
Paul-Gerhardt-Straße 31
72622 Nürtingen
Fon 07022/47 09 09
Fax 07022/24 10 69
Mail A.Bachofer@ntz.de


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 15.11.2018
    Kreistag - Generaldebatte zum Haushalt 2019
    • 22.11.2018
    Sozialausschuss