Vertreter der Fraktion Freie Wähler im Kreistag Esslingen haben vor kurzem die Ganztagsschule an der Burgschule Plochingen besucht und sich über die umfassenden Angebote an die Hauptschüler informiert.

Diskussionspunkt war auch der von den Freien Wählern geforderte Kreisbildungsplan, der mit einem ganzheitlichen Ansatz Jugendliche auf ihr weiteres Leben vorbereiten soll.

Fraktionsvorsitzender Alfred Bachofer zeigte sich beeindruckt von der umfassenden Angebotspalette, die bereits in der 5. Klasse ansetzt und eine Unterstützung bis ins erste Ausbildungsjahr gewährleisten soll. „Die Ganztagesschule und die umfassende Unterstützung im sozialen Umfeld bietet gerade Kindern aus benachteiligten Familien die Chance auf gute schulische bzw. berufliche Perspektiven. Schule ist heute mehr als Lernen. Gemeinsam mit den Kommunen muss ein positives Lebensumfeld geschaffen werden. Hierzu ist eine enge Kooperation vieler Beteiligter notwendig.“

„Das Kinderland Baden-Württemberg muss mehr für Kinder und Jugendliche tun“, fordert Bürgermeister Bernhard Richter aus Reichenbach. Immer mehr werden staatliche Erziehungsaufgaben auf die Kommunen verlagert. So sind die verlässliche Grundschule oder die Ganztagesbetreuung an weiterführenden Schulen kommunale Angebote. Nur an Ganztagesschulen bringt das Land Lehrerstunden ein. Deshalb fordern die Freien Wähler einen Kreisbildungsplan, der anders als die vom Kultusministerium initiierten Bildungsregionen einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen soll. Neben der schulischen Bildung brauchen Kinder und Jugendliche eine umfassende Vorbereitung auf ihr weiteres Leben, soziale Kompetenz und Teamfähigkeit, gute Deutschkenntnisse, Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit und eine konkrete Lebensperspektive.

Nur durch große gemeinsame Anstrengungen wird es uns gelingen, Kinder und Jugendliche zu wertvollen Teilen unserer Gesellschaft zu erziehen und evtl. Erziehungsdefizite aufzufangen. In die gleiche Kerbe schlägt auch Joachim Gädecke aus Filderstadt: „Wir können uns Jugendliche nicht leisten, deren einzige Lebenschance staatliche Leistungen sind.“ Dies ist ein entscheidender politischer Auftrag für die nächsten Jahre, damit wir zukunftsfähig bleiben.

Ein wichtiger Partner dabei ist der Kreisjugendring Esslingen, der sich in den letzten Jahren erheblich verändert hat. Bürgermeister Frank Buß aus Plochingen betont: „Die Entscheidung des Kreistags, dem Kreisjugendring mehr Freiräume zur sozialraumorientierten Jugendarbeit einzuräumen, war absolut richtig. Heute ist der Kreisjugendring auch außerhalb der Jugendhäuser ein wichtiger Partner für die Städte und Gemeinden.“ Deshalb haben die Freien Wähler dem Kreisjugendring ihre Unterstützung bei den laufenden Budgetverhandlungen und der Weiterentwicklung seiner Arbeitsinhalte zugesagt.

 

 

Ansprechpartner:

Alfred Bachofer
Paul-Gerhardt-Straße 31
72622 Nürtingen

Fon 07022/47 09 09
Fax 07022/24 10 69
Mail A.Bachofer@gmx.net
www.freiewaehler.de


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 15.11.2018
    Kreistag - Generaldebatte zum Haushalt 2019
    • 22.11.2018
    Sozialausschuss