Fraktion Freie Wähler: Aktiver Beitrag zur Wirtschaftsförderung

Jens Timm Sprecher im Kultur- und Schulausschuss

Jens Timm
Sprecher im Kultur- und Schulausschuss

Alle finanziellen Mittel, die wir in unsere beruflichen Schulzentren und in unsere Sonderschulen einbringen, sind eine gute und richtungsweisende  Investition in die Zukunft. Wir Freien Wähler stehen für eine bestmögliche und finanziell machbare Schulversorgung unserer Kinder und jungen Heranwachsenden. 

Die derzeit größte Baustelle im Landkreis ist mit der Rohräckerschule ein wichtiger Meilenstein für die optimale Unterbringung unserer behinderten Kinder. Ob und inwieweit der letzte Bauabschnitt verwirklicht wird, hängt nur scheinbar von den Vorgaben der grün-roten Landesregierung ab. Wir Freien Wähler stehen zu unserer Rohräckerschule und sehen nicht, dass die zukünftige Integration an den allgemeinbildenden Schulen unser bisheriges Konzept der besonderen Betreuung und individuellen Förderung zunichtemacht. Es hat sich gezeigt, dass in den vergangenen Jahren, nicht wie befürchtet, die Schülerzahlen zurückgegangen sind. Das Gegenteil ist an den Sonderschulen der Fall. Auch in der Zukunft zeigen uns die Eltern und Schüler, dass eine integrative Beschulung an allgemeinbildenden Schulen nicht in allen Fällen machbar und sinnvoll ist. 

Unsere Berufsschulen sind ein wichtiges Pfund im Landkreis Esslingen. Mit der Spezialisierung und den neuen Fächerverbünden an einzelnen Standorten sind wir auf dem richtigen Weg. Allerdings müssen wir auf die demographische Entwicklung und die neuen Schulentwicklungen reagieren und gleichzeitig den hohen Standard an unseren Berufsschulen durch Sanierung und Umbaumaßnahmen für die Zukunft erhalten. So können wir unseren jungen Erwachsenen einen optimalen Start ins Berufsleben ermöglichen. Die regionale Schulentwicklungsplanung und darauf aufbauend eine kreisweite Planung, die wir Freien Wähler seit Jahren einfordern, werden hierbei wichtige Entscheidungshilfen sein. 

Überregionaler Besuchermagnet Freilichtmuseum 

 

Mit dem neuen Eingangs- und Besucherinformationszentrum konnten wir im Bereich des Freilichtmuseums in Beuren einen wichtigen Punkt für die kommenden Jahre abschließen. Da es in den vor uns liegenden Zeiten weniger Geld für weitere Translotionen geben wird, müssen wir aufgrund der Erfolgsgeschichte des Freilichtmuseums nunmehr die Parkierungsfrage im Bereich des Museums lösen, um für die Besucher, die Bevölkerung in Beuren und die Grundstückseigentümer in diesem Bereich endlich eine tragbare Lösung zu finden.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 25.10.2018
    Ausschuss für Technik und Umwelt
    • 15.11.2018
    Kreistag - Generaldebatte zum Haushalt 2019
    • 22.11.2018
    Sozialausschuss
    • 22.11.2018
    Jugendhilfeausschuss
    • 29.11.2018
    Ausschuss für Technik und Umwelt
    • 29.11.2018
    Kultur- und Schulausschuss