Traumergebnis von 99,7 % bei hoher Wahlbeteiligung – Fraktion Freie Wähler im Landkreis stolz auf einen der ihren

Man muss weit reisen und lange zurückblättern, um ein derartiges Wahlergebnis bei einer Bürgermeisterwahl zu finden. Leider ist es – vor allem in größeren Städten – schon ein Erfolg, wenn bei Alleinkandidaturen die 30-%-Marke übersprungen wird. Damit wollte Thomas Matrohs sich nicht zufrieden geben, es wurden rd. 42 %.. Und er weiß eines – bei einer Wiederwahl dauert der „Wahlkampf“ 8 Jahre, die gesamte Amtsperiode.

Die Augen der Bürgerinnen und Bürger wachen streng über die Arbeit ihres „Schultes“. Diese Prüfung hat der wiedergewählte Amtsinhaber bravourös bestanden.

An der Seite einer Ehefrau Katrin, der die Freude ins Gesicht geschrieben steht, konnte Thomas Matrohs die vielen Glückwünsche des Gemeinderats, der Bürgerinnen und Bürger sowie der Kollegen aus dem Landkreis entgegennehmen.

„Diese Werte sind für mich ein Zeichen des Vertrauens und die von mir erhoffte positive Rückmeldung. Das gibt mir Schwung für die kommenden 8 Jahre“, sagte der glückstrahlende Wahlsieger vor den zahlreich erschienenen Gratulanten. Darunter die Nachbarn und Fraktionskollegen Armin Elbl (Wernau), Frank Buß (Plochingen), Gerhardt Kuttler (Hochdorf, der vor kurzem selbst eine gute Wiederwahl hingelegt hatte), Wolfgang Benignus (Altbach) und Otto Ruppaner (Köngen).

Der stellv. Vorsitzende der Freien Wähler im Kreistag, Frank Buß, gratulierte in Namen des verhinderten Fraktionschefs, Bernhard Richter, wünschte ihm Kraft und weiterhin Fortune, verbunden mit dem Dank für Matrohs´ großem Engagement in der Fraktion und im Kreistag.

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels