Gerade mal 43 Jahre alt und schon abbruchreif – das Gebäude des Landratsamts in den Pulverwiesen in Esslingen. Der Bau wird zwei  zukunftsfähigen Gebäuden Platz machen – diese Grundsatzentscheidung hat der Kreistag schon im vergangenen Jahr getroffen. Hauptursache für den Abbruch sind die veraltete Haustechnik, schlechte Wärmebilanz und hohe Anforderungen an zusätzlichem Brandschutz. Eine vergleichende Untersuchung unter Berücksichtigung der Lebenszykluskosten hat ergeben, dass ein Neubau wirtschaftlicher ist als eine umfassende Sanierung.

Der Verwaltungs- und Finanzausschuss beschloss in seiner Sitzung am 9. Mai eine europaweite sog. „Konzeptausschreibung“. Dieses Verfahren „Planen und Bauen“ geht auf einen Vorstoß der Fraktion vor einigen Jahren zurück. Mittlerweile hat der Landkreis damit gute Erfahrungen gemacht, zuletzt beim Neubau der Berufsschule auf dem Säer in Nürtingen.

Einige Daten zu den beiden Neubauten:

Hauptgebäude Esslingen, Pulverwiesen

Nutzfläche 22 150 m²
Arbeitsplätze 675
Gesamtinvest voraussichtlich 143 Mio. €

Standort Plochingen auf dem Areal des ehemaligen Krankenhauses

Arbeitsplätze 225
Investition voraussichtlich 60 Mio. €

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels