Es ist noch nicht lange her, da machten die Kreiskliniken ihrem Aufsichtsrat und dem Kreistag erhebliche Kopfzerbrechen. Jahresverluste von mehr als 14 Mio. € mussten aus dem Kreishaushalt abgedeckt werden. Mittlerweile sind die Kliniken, die jetzt unter Medius-Kliniken firmieren, aus dem „Tal der Tränen“ heraus und sind sogar in der Lage, ihre Investitionen aus eigenen Erträgen zu finanzieren. Möglich macht dies ein überdurchschnittlicher Bilanzgewinn, der 2018 auf rd. 10 Mio. € kletterte. Von ungefähr kommt das nicht. Ein hervorragendes ärztliches und pflegerisches Team, große Investitionen in Bauvorhaben in Nürtingen und Kirchheim, die Schließung von zwei Standorten und ein neues Management brachten die Wende.

Auf den Lorbeeren dürfen sich die Kliniken aber nicht ausruhen. Die Patienten sind mobiler geworden und suchen die beste Versorgung – oft über große Entfernungen. Deshalb hat sich der Aufsichtsrat das Ziel gesetzt, auch den Standort Ruit mit weiteren großen Investitionen zu ertüchtigen. Damit befasst sich der Kreistag in seiner Sitzung am 23. Mai 2019. Für die Fraktion Freie Wähler sprach Kreisrat Dr. Joachim Dinkelacker. Hier seine Ausführungen:

„Teilneubau und Sanierung der Medius Kliniken Ostfildern-Ruit

Baufreigabe 1. Bauabschnitt

Die Entwicklung unserer Medius Kliniken in den letzten Jahren ist so positiv, dass man getrost in die Zukunft blicken kann. Die Kliniken sind jetzt in der Lage, die finanziellen Herausforderungen der notwendigen Neubautätigkeiten am Standort Ostfildern-Ruit zusammen mit den Fördermitteln des Landes aus eigenen Mitteln zu stemmen. Wenn man auf die Defizite der umliegenden kommunalen Kliniken schaut, ist das alles andere als selbstverständlich.

An dieser Stelle richten wir Freien Wähler einen großen Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die erbrachten Leistungen, in den wir auch unbedingt die Geschäftsführung einschließen wollen. Dazuhin wurden vom Kreistag mit der Schließung zweier Standorte mutige politische Entscheidungen getroffen.

Die Sanierungen im Altbestand und der Neubau der Bettenstationen mit 280 Betten in zwei Bauabschnitten in Ruit sind notwendig, um den heutigen Anforderungen zu entsprechen und auch um von der Ausstattung her konkurrenzfähig zu bleiben. Wir Freien Wähler freuen uns über die damit verbundene erhebliche Stärkung dieses Standorts, und ich als Ostfilderner freue mich ganz besonders.

Mit der Baufreigabe für den ersten Bauabschnitt mit einem Volumen von rund 70 Millionen Euro sind die Weichen in Richtung Zukunft gestellt. Im Projektmanagement und Controlling ist selbstverständlich eine strenge Kostenkontrolle notwendig, zumal bei den derzeitigen Rahmenbedingungen im Baugewerbe.

Wir Freien Wähler stimmen dem Beschlussantrag zu.“


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels