Am längsten dabei war Bürgermeister a.D. Hans Weil, Köngen,  mit 35 Jahren

Die „Wiege Baden-Württembergs“, der Hohenneuffen, war der perfekte Rahmen für die Verabschiedung langjähriger Fraktionsmitglieder der Freien Wähler durch ihren Vorsitzenden Bürgermeister Bernhard Richter. Mit 9 Ausscheidenden war der Aderlass bei der größten Kreistagsfraktion ungewöhnlich hoch. Damit wurde deutlich, dass einige der lange Zeit amtierenden Kreisräte bewusst jüngeren Gesichtern den Vorrang eingeräumt haben.

Die aus der Fraktion ausscheidenden Mitglieder (nicht auf dem Foto: Frank Röhner)
William Lechner, Dietmar Edelmann, Hans Weil, Hans Klein, Karl Boßler, Bärbel Weinacht, Albert Kamm, Erich Hartmann (v.l.n.r.)

Bernhard Richter hob in seiner Ansprache das schon traditionell gute und kameradschaftliche Klima hervor. Dies sei einer der Gründe für die erfolgreiche Arbeit der Fraktion. In allen wesentlichen kreispolitischen Entscheidungen hätten die Freien Wähler maßgeblich mitgewirkt. Als Beispiele nannte er die Ertüchtigung der Kreiskliniken, heute als Medius-Kliniken erfolgreich und weithin führend, den Ausbau des beruflichen Schulwesens, kulturelle Schwerpunkte wie das Freilichtmuseum Beuren, eine intakte Straßeninfrastruktur und mit der Tarifreform die entscheidende Weichenstellung für einen zukunftsfähigen ÖPNV. Unwidersprochen können sich die Freien Wähler seit Jahrzehnten als das „finanzielle Gewissen“ des Landkreises bezeichnen.

„Auf euren Leistungen und Vorbildern aufbauend kann unsere Fraktion auch künftig die Kreispolitik entscheidend prägen“, sagte Richter, ehe er die einzelnen Fraktionsmitglieder mit sehr persönlichen Worten und einem Blumengebinde verabschiedete.

Im Einzelnen sind dies:

  • Hans Klein, Architekt aus Leinfelden-Echterdingen. Mitglied im Kultur- und Schulausschuss (4 Jahre). Ihm gelang mit einem musikalischen Auftritt – Chansons aus den 30-iger Jahren – zusammen mit einem Kollegen, eine gekonnte Überraschung.
  • Frank Röhner, Einzelhandelskaufmann aus Esslingen. Mitglied im Sozialausschuss (5 Jahre).
  • Albert Kamm, Unternehmer und Tüftler (Entwicklung Feinstaubfilter), Aichwald. Ausschuss für Technik und Umwelt (5 Jahre).
  • Karl Boßler, Unternehmer, Kreishandwerksmeister, Lenningen. Ausschuss für Technik und Umwelt (5 Jahre).
  • Dietmar Edelmann, Bürgermeister a.D., Schlaitdorf. Verwaltungs- und Finanzausschuss und Kultur- und Schulausschuss (9 Jahre).
  • Erich Hartmann, Bürgermeister a.D., Bäder- und Saunafachmann, Beuren. Kultur- und Schulausschuss (15 Jahre).
  • Bärbel Weinacht, Dettingen. Sozialausschuss und Frauenrat, soziale „Stimme“ in der Fraktion (15 Jahre).
  • William Lechner, Arzt, Nürtingen. Krankenhausauschuss und Sozialausschuss (24 Jahre).
  • Hans Weil, Bürgermeister a.D., Köngen. Kultur- und Schulausschuss und Sozialausschuss, Experte für das Freilichtmuseum und Förderer der Partnerschaft mit Israel (vor allem mit dem arabischen Ort Rama), mit 35 „Dienstjahren“ erfahrener und kompetenter Verfechter kultureller Anliegen. Dichterische Ader, wie Richter mit einem vorgetragenen Gedicht Weils dokumentierte.

Mit einem herzlichen Dank an die ausscheidenden und weiter im Amt bleibenden Kreisräte skizzierte Bernhard Richter die in naher Zukunft anstehenden weitreichenden Entscheidungen, wie z.B. den Neubau eines Verwaltungszentrums in Esslingen und Plochingen mit einer Investitionsgrößenordnung von nahezu 200 Mio. € und den weiteren Ausbau der Medius-Kliniken, damit diese auch künftig medizinisch und wirtschaftlich wettbewerbsfähig bleiben.

Als Überraschungsevent fand vor dem offiziellen Teil eine Falknervorführung statt, die großen Beifall fand.

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 24.10.2019
    Ausschuss für Technik und Umwelt
    • 24.10.2019
    Verwaltungs- und Finanzausschuss
    • 07.11.2019
    Kreistag (Generaldebatte zum Haushalt 2020
    • 21.11.2019
    Ausschuss für Technik und Umwelt
    • 21.11.2019
    Kultur- und Schulausschuss
    • 28.11.2019
    Sozialausschuss
    • 28.11.2019
    Jugendhilfeausschuss