Vor kurzem gewählt für seine vierte Amtsperiode wurde Ingo Hacker, Bürgermeister in Neuhausen und Kreisrat der Freien Wähler am 27. November auf sein Amt verpflichtet. Neuhausen, eine Gemeinde mit eindrucksvoller Historie, machte an diesem Abend ihrem Ruf alle Ehre. Das gibt es im Landkreis Esslingen nur in dieser attraktiven Kommune: Eine Bürgergarde mit Spielmannszug und Musikzug, alle in wunderschönen historischen Uniformen.

Bürgergarde, Spielmannszug und Musikzug

Auftakt des festlichen Abends war die Serenade der Bürgergarde vor der beeindruckenden Kulisse des Oberen Schlosses. Ein wahrhaft stolzes Bild

 

Verpflichtung auf eine vierte Amtszeit

Verpflichtet wurde Bürgermeister Ingo Hacker von seinem Stellvertreter Eckhard Römer.

 

 

 

 

 

 

 

Ansprache von Landrat Heinz Eininger. Mahnende Worte – die kommunale Demokratie schützen und sorgsam pflegen.

 

Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Kreistag,

Bürgermeister Bernhard Richter,

sorgte durch ein in Coproduktion mit Bürgermeister a.D. Hans Weil

verfasstes Gedicht für Humor und viel Beifall:

 

Von Feld und Flur, aus manchem Acker,
stöhnt es den Namen „Ingo Hacker“,

die S-Bahn durch die Landschaft drückt,
die Landwirtschaft nicht sehr entzückt,

Entwicklung in die Fläche haut,
zu Lasten von mehr Filderkraut,

den Siedlungsdruck in unserem Raum,
hält man hier in Neuhausen kaum,

den Naturausgleich, den muss man schaffen,
auch für den Menschen, nicht den Affen,

auf den Fildern fällt der langsam schwer:
Wo nehmen wir die Flächen her?

Der ICE will hier auch fahren,
um etwas Zeit nach Ulm zu sparen,

doch viel mehr Zeit, s`weiß jeder Depp,
spart man beim Fernsehen und WhatsApp,

der Flughafen, die Autobahn,
sind bei Neuhausen auch nah dran,

die Menschen darum viel bewegt,
so dass sich auch mal Unmut regt,

da ist es gut mit solchen Gaben,
halt einen starken Mann zu haben,

der auch mit Spaß das Leben waltet,
im guten Streit sein Amt gestaltet,

von Diplomatie er was versteht,
nur nicht, wenn´s dabei rückwärtsgeht,

ein Mensch, von ganz besonderem Charme,
an Humor-Beiträgen nicht sehr arm,

im Kreistag kennt man lang ihn schon,
als Freier in der größten Fraktion,

sitzt dort im Vorstand viele Jahr,
schreibt Protokolle wunderbar,

die Kürze ihm da gut gelingt,
seine Rede-Beiträge durchaus länger sind,

für uns ist er fürwahr die Perle,
echter Kollege, netter Kerle,

wir wünschen Dir noch recht viel Kraft,
in Neuhausens alter Ritterschaft,

weht auch der Wind kühl um die Schnauze,
„Auf die Pauke haut´se, Bauze, Bauze!“

Alles Gute, lieber Ingo!


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels