Antrag zur Einrichtung von  Konfiskatsammelstellen

Die Freien Wähler stellen den Antrag, dass der Abfallwirtschaftsbetrieb des
Landkreises Esslingen ein flächendeckendes Entsorgungskonzept
(Konfiskatsammelstellen) zur ordnungsgemäßen Entsorgung von verstorbenen
Haus- und Wildtieren unter Berücksichtigung der bereits bestehenden
Einrichtungen entwerfen, vorstellen und umsetzen soll.

Begründung 

Die ordnungsgemäße Entsorgung von verstorbenen Tieren betrifft alle
Bevölkerungsschichten und Kommunen gleich. Im häuslichen Umfeld werden
immer mehr Tiere (Hühner, Ziegen, Schafe, Katzen, Hunde etc.) gehalten.
Diese müssen nach dem Ableben entsorgt werden. Ebenso sind die
Kommunen und Bewohner nach der Änderung des JWMG (Jagd- und
Wildtiermanagementgesetz) auf „Befriedeten Flächen“ für die Entsorgung von
Tierkadavern selbst verantwortlich.
Die örtlichen Jagdpächter kümmern sich meist um die Entsorgung von
verendeten Tieren (Staupe, Räude) in den Revieren und unterstützen die
Kommunen (freiwillige Leistung). Auch im Rahmen des Artenschutzes und zur
Verhinderung von Wildschäden müssen Tiere immer wieder erlegt werden
(Modellregion Fildern)
Damit diese Tierkörper fachgerecht entsorgt werden können, müssen
geeignete, praktikable und niederschwellige Angebote zur Entsorgung
bereitgehalten werden. Nur so kann ein „wildes“ Entsorgen verhindert und
Tierseuchen vorgebeugt werden